6 januar 2017

Schnee und Glätte - Eine Herausforderung für die Müllabfuhr

Temperaturen im Minusbereich, Schneeberge und Glatteis können die Sammlung des Abfalls für Entsorgungsunternehmen erheblich erschweren.

 
Wenn die Straßen nicht ausreichend vom Schnee beräumt sind oder größere Schneemengen am Straßenrand aufgetürmt werden, wird die Anfahrt der Entsorgungsfahrzeuge zu den Grundstücken behindert. Und auch nicht ausreichend vom Schnee befreite Standplätze und Transportwege auf den Wohngrundstücken erschweren den Transport der Abfallbehälter. Somit kann die termingerechte Abholung des Abfalls nicht immer garantiert werden.


Das können Sie tun, um die Abfallsammlung zu erleichtern:
  • Befreien Sie Wege und Standplätze sowie Zugänge von der Straße zum Gehweg vom Schnee. Schieben Sie diesen jedoch nicht auf die Fahrbahn.
  • Wickeln Sie feuchte Bioabfälle in Zeitungspapier ein, um ein Festfrieren in der Tonne zu vermeiden. Nur so kann Ihre Tonne vollständig entleert werden.
  • Stellen Sie keine weiteren Abfälle, wie Sperrmüll neben die Abfallbehälter und Wertstoffcontainer. Dies stellt eine Behinderung für die Müllabfuhr dar.

Sollte ein witterungsbedingter Ausfall der Abfuhr vorliegen:
  • Nach Absprache mit dem zuständigen Entsorger kann ein alternativer Abfallbehälter-Standplatz angefahren werden, wenn Ihr Stellplatz aufgrund der Witterung nicht angefahren werden kann.